23.10.2019

Die semana española am RGL – Teil II


Nachdem in der ersten Wochenhälfte Spanien, der Norden Südamerikas und die Karibik Thema der semana española am RGL waren, fehlten für die verbleibenden Tage noch der Süden Lateinamerikas sowie Zentralamerika. Mit Argentinien und Mexiko wurden den Schülerinnen und Schülern zwei Länder dieser Regionen zum Beispiel durch Informationsplakate und kulinarische Spezialitäten nähergebracht. Am Freitag verteilte das P-Seminar außerdem Masken, die zeigten, wie die Mexikaner den Día de los muertos, hierzulande Allerheiligen, feiern.

Bereits am Donnerstag fand der Workshop „¡Cantamos! – Spanische Lieder singen“ statt, in dem die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 10 nicht nur in spanischer Sprache sangen, sondern durch verschiedene Percussion-Instrumente auch spanische bzw. südamerikanische Rhythmen erlebten, so wie es in einem der erlernten Lieder heißt: „¡Un poquito cantas, un poquito bailas!“ (dt. Ein wenig Gesang, ein wenig Tanz).

Der Spanische Abend – La noche española

Ihren Abschluss fand die Spanische Woche Freitagabend im Mehrzwecksaal des RGL in einer vom P-Seminar moderierten Show, die die Eroberung Südamerikas geschichtlich sicher nicht korrekt, dafür jedoch umso amüsanter zum Thema hatte. Dazu schlüpften fünf Schüler der Q12 in die Rolle verschiedener Eroberer, die dem spanischen König, ebenfalls verkörpert durch einen Oberstufenschüler, ihre Entdeckungen anpriesen. Im Rahmen dieses Theaters wurden auch die einstudierten Lieder sowie die Salsa-Choreographie auf die Bühne gebracht. Doch nicht nur die Schülerinnen und Schüler, sondern auch das Publikum wurde von den conquistadores zum Tanzen animiert, als die ersten Takte des bekannten Liedes Macarena erklangen. Den Höhepunkt der stimmungsgeladenen Show stellte die ausdrucksstarke Darbietung der Flamenco-Tänzerin Carmen López dar. Gemeinsam mit zwei Schülerinnen ihrer Tanzschule entführte sie das Publikum mit Flamencomelodien und Kastagnettenklang ins spanische Andalusien.

Bevor das Publikum auch kulinarisch die Reise nach Spanien antreten durfte, wurden die Siegerinnen und Sieger der Rallye der fünften Klassen sowie des Quiz geehrt. Die Rallyegruppen 1 und 5 teilten sich den Sieg, beim Quiz durfte sich Johanna Linke (6b, siehe Foto) über den ersten Preis freuen, zweite und dritte wurden Elina Bosch und Romy Berger aus der 7c. Abschließend fand in der Mensa ein gemütliches Beisammensein bei verschiedenen Tapas wie Tortilla, Ensaladilla, Pan con tomates oder Arepas, einer venezolanischen Spezialität, statt. ¡Que aproveche!


Zurück