23.11.2021

Helena Langanger erreicht die 2. Runde der internationalen Biologie Olympiade!


Zum 33. Mal findet nun die internationale Biologieolympiade (IBO) statt, bei der jedes Jahr besonders naturwissenschaftlich begeisterte Schülerinnen und Schüler teilnehmen können. So kam es, dass sich Helena Langanger (Q11) der ersten Runde des Wettbewerbs stellte. Dabei musste sie viele Aufgaben aus unterschiedlichen Bereichen der Biologie bearbeiten, die das Niveau des klassischen Bio-Unterrichts an der Schule deutlich übersteigen. Es ist also kaum verwunderlich, dass jedes Jahr nur Rund die Hälfte aller Teilnehmer die zweite Runde erreicht. Mit einem sehr guten Portfolio schaffte es Helena dann, von insgesamt 1373 TeilnehmerInnen in Deutschland landesweit den 20. und bundesweit den 197. Platz zu belegen! Für diese herausragende Leistung gratulierten ihr Herr Flatscher und Frau Brandstetter bei der Urkundenverleihung. In der zweiten Runde muss Helena nun eine zweistündige Klausur absolvieren, bei der sie ihr Können unter Beweis stellen muss. Dafür hat sie bereits vor vielen Wochen angefangen zu lernen, denn sie hat das Ziel klar vor Augen: Wer in allen vier Auswahlrunden erfolgreich ist, wird Teil des deutschen Teams, das im Juli 2022 zum internationalen Wettbewerb nach Jerewan, Armenien reisen wird. Das RGL drückt ihr dafür natürlich ganz fest die Daumen!




Zurück