12. Jahrgangsstufe

12/1 Gebauter Raum

Die Schüler begreifen den möglichen Symbolwert der Architektur sowie ihren Einfluss auf das Empfinden und Verhalten der Benutzer. Sie erarbeiten sich Kenntnisse über aktuelle Tendenzen in der Architektur sowie deren Fundierung in der Zeit von 1850 bis 1930.
In der Werkanalyse erweitern sie das Repertoire der Fragestellungen und gewinnen vertiefte Kenntnisse von der Komplexität der Gegenstände.
Im Bereich "Gestalten" lernen sie, von konzeptionellen Überlegungen ausgehend, adäquate räumliche Vorstellungen und Modelle zu entwickeln und umzusetzen.

Architektur: Wohnkonzept

 

 

Futuristische Stadtvision

 

Dekonstruktivistisches Architekturmodell

12/2 Kommunikation

Die Schüler begreifen alltagsästhetische Phänomene und Kunstwerke als Teile komplexer Kommunikationsprozesse in der Gesellschaft. Dabei lernen sie unterschiedliche Kommunikationstrategien vor allem von Künstlern und Gebrauchsgraphikern des 20. Jahrhunderts verstehen.
Im Gestalten werden sie fähig, eigene visuelle Kommunikationsstrategien zu entwickeln, auszuwählen und umzusetzen.

Piktogramme: Bilderrätsel

 
 

 

Optophonetisches Gedicht (Text/Bild): "Das große Fressen"