Outdoor-Mathematik - Seminar 2015/17

Da uns das letztjährige Projekt Projekt mit einer sehr ähnlichen Zielsetzung sehr gefallen und inspiriert hat, haben wir, der Oberstufenjahrgang 2015/17 die Idee in leicht veränderter Fassung wiederaufgegriffen, da wir, wie etliche Schülergenerationen vor uns, den Mathematikunterricht im Gegensatz zu vielen anderen, ebenfalls naturwissenschaftlichen, aber konzeptmäßig vollkommen anders aufgezogenen Fächern, immer als ein wenig trocken erlebt haben.

Selten hatten wir Gelegenheit, unsere eigenen Vorstellungen frei umzusetzen, selten eine andere Motivation als den Notendruck und wohl tatsächlich nahezu nie die Möglichkeit, uns unsere eigenen Aufgaben zu suchen. Dieses System hat uns in unserer jugendlichen “Matheeuphorie”, nun, deutlich gehemmt.

Später, in älteren Jahren, bei reflektierenderem Verstand ist uns dann aber aufgefallen, wie schade dieser Umstand eigentlich war, und dass Mathematik einen spröden, harten Charme aufweist, einen Charme der Unfehlbarkeit und Unbestechlichkeit, der gerade den jüngeren Schülergenerationen bei all ihrer Unsicherheit offengehalten werden müsste.

Aus diesem Gedanken heraus entwickelten wir Ideen, wie wir sie behutsam erreichen, motivieren und im besten Falle förden könnten, um ihnen die Mathematik und sogar lebensumspannend, ihre natureigenen Begabungen und Talente näherzubringen. Unsere Ideen sollten sie mathematisch in ihr eigenes Leben führen, in die wunderschöne Fluss- und Grenzstadt Laufen, wo es ihre Aufgabe sein soll, die mathematischen Regel- und Gesetzmässigkeiten in Jahrmillionen alten Gebirgen, in jahrhundertealten Denkmälern, sowie in modernen Gebäuden zu finden.

Ergebnis

Wir haben ein Aufgabenheft zu den Themenschwerpunkten Kreisberechnungen, Lineare Funktionen und Strahlensatz entwickelt, das hier heruntergeladen werden kann:

Das P-Seminar Outdoormathematik 2015/17 wünscht gute Ideen!